News

So viele Jahre zogen schon ins Land!

(Sw.) - Haben Sie unsere Chronik auch schon besucht? Dank der Mithilfe vieler Personen haben wir die Vergangenheit des Zürcher Limmatschwimmens so gut es ging aufgearbeitet.

Was früher ein Wettkampf war, ist heute ein Plauschschwimmen, welches aber seit vielen Jahren als Wettkampf startet, der ewz-Challenge. Was heute nicht anders ist als früher: Es braucht Menschen, welche ihre Freizeit für Ihr Vergnügen investieren. Mehr gibt es hier!

durchführung bei guten bedingungen

(Sw.) – Erstmals seit Jahren wurde das Zürcher Limmatschwimmen bei veränderlichem Wetter, aber letztlich guten wenn nicht gar perfekten Bedingungen durchgeführt. Dennoch haben es mehr als Hundert Ticketkäufer vorgezogen, doch nicht zu erscheinen.

Die Limmat hatte eine Wassertemperatur von gut 25 °C. Doch erstmals seit vielen Jahren wurde das Limmatschwimmen bei Bedingungen durchgeführt, wo nicht durchgehend die Sonne schien. Was früher normal war, genügt heute unserer Spassgesellschaft offenbar nicht mehr.

Die ewz-Challenge hatte noch nie so viele Teilnehmer wie dieses Mal. Bei den Herren gewann Julien Baillod mit einer Superzeit von 22.48 min, bei den Damen bestätigte Darya Melnyk ihren letztjährigen Sieg mit 25.51 min. Diese Zeiten waren wegen der geringen Abflussmenge bemerkenswert.

Auch die Plauschschwimmer benötigten deutlich länger als im Vorjahr. Mit Herabtreiben lassen ging es nicht, man musste schwimmen. Das ewz-Schwimmtier, Seepferd Susi und das tolle Limmatschwimmen-Badetuch bleibt den Teilnehmern als Erinnerung an einen Anlass, der letztlich erfolgreich über die Bühne ging.

Nach dem grossen Ticket-Hype staunen die Veranstalter, wel-chen grossen Anteil die Sonne an diesem Geschehen hat. Ein Ärgernis waren die Auktionen. Bis zu 150 Franken wurde für ein Ticket bezahlt. Etwas, das die Organisatoren verurteilen. Einige Anbieter konnten identifiziert werden. Diese werden in Zukunft keine Tickets mehr anbieten. Für einen Anlass unserer Grössen-ordnung sind personalisierte Tickets vermutlich ein Mehraufwand, welcher zu einem Anstieg des Preises führen würde.

Wir sind glücklich, dass der Anlass ohne grössere Blessuren durchgeführt werden konnte.

Grusswort des Stadtrates

Foto STR Leutenegger

Filippo Leutenegger, Stadtrat
Vorsteher Schul- und Sportdepartement

Liebe Schwimmerinnen und Schwimmer

Das Limmatschwimmen findet dieses Jahr bereits zum 54. Mal statt. 4500 Schwimmerinnen und Schwimmer werden dabei jede Sekunde in unserem erfrischenden Stadtfluss auskosten. Damit Sie genussvoll durch die Zürcher Innenstadt schwimmen können, müssen Sie sich vorher mindestens einmal sputen: beim Ticketkauf. Die begehrten Plätze dürften auch dieses Jahr schnell vergeben sein. Mindestens 10'000 Tickets, so schätzen die Organisatoren, könnten sie verkaufen, 4500 stehen zur Verfügung.

In den Sechziger- und Siebzigerjahren wurden Kapazitätsengpässe beim Limmatschwimmen übrigens ziemlich unkonventionell gelöst. Damit es im Wasser keinen Stau gab, öffnete der Schleusenwärter des ewz einfach den Abfluss. Dank schnellerer Strömung konnten mehr Menschen mitschwimmen. Heute bestimmen Sicherheitsaspekte die Kapazitätsgrenze, schliesslich sollen alle Teilnehmenden sicher im Oberen Letten ankommen.

Der aussergewöhnliche Event trägt viel dazu bei, dass wir Zürich als schwimmbegeisterte Stadt bezeichnen können. Möglich machen dies das Organisationskomitee von Zürileu Schwimm-Veranstaltungen, die vielen Helferinnen und Helfer und die Veranstaltungspartner. Ihnen allen vielen Dank für den Einsatz!

Egal ob Sie auf oder neben der Limmat mitmachen, wünsche ich Ihnen ein erfrischendes und erlebnisreiches Limmatschwimmen 2018.

System war stabil, trotzdem viele Enttäuschte

(Sw.) - Wir wussten es von Anfang an: Die verfügbaren Tickets waren innert Kürze ausverkauft. 4'500 glückliche Menschen werden am nächsten Samstag schwimmen dürfen. Wohl ebenso viele müssen traurig zusehen.

Die Welt ist ungerecht, mögen viele schreien. Ob es richtig ist, mit Fäkalausdrücken um sich zu werfen, muss jeder für sich selber beantworten! Die Nachfrage nach unseren Tickets war höher als die verfügbare Menge. Aus Sicherheitsgründen dürfen wir nicht mehr Tickets verkaufen. Das System einer Wartezone wurde nach dem Zusammenbruch im letzten Jahr eingeführt. Inwieweit es optimiert werden kann, ist sicher Gegenstand von Abklären. Am Ende des Tages aber ändert es nichts an der Tatsache, dass wir viel mehr Tickets hatten verkaufen können.

Die Ticketkäufer bitten wir, am Samstag zur richtigen Zeit (auf Ticket ersichtlich) zu erscheinen.

Limmatschwimmen findet am kommenden Samstag statt

(Sw.) Die Wettergötter sind dem 54. Zürcher Limmatschwimmen gut gestimmt. Am kommenden Samstag, 18. August 2018 findet der zweite grosse Wassersportanlass Zürichs statt.

Die Abflussmenge und die Wassertemperatur sind weit unter bzw. über den kritischen Werten. Somit hat die Limmat kaum Zug, weshalb wir Eltern von der Teilnahme ihrer Kindern abraten. Die Aussichten auf den kommenden Samstag sind nicht perfekt, aber wir dürfen am Nachmittag Sonne erwarten. 4'500 wassersportbegeisterte Menschen werden die Gelegenheit haben, die Limmat hinab zu schwimmen. Die Strecke ist 2 km lang und führt vom Frauenbad Stadthausquai ins Flussbad oberer Letten.

Die grössere Herausforderung wird jedoch sein, eines der begehrten Tickets zu ergattern. Der Vorverkauf öffnet am Mittwoch, 15. August um 17 Uhr bei www.starticket.ch oder bei diversen Vorverkaufsstellen.

Letztes Jahr gab es einen Systemabsturz. Der Provider hat neue Prozesse (u.a. mit einer Wartezone) eingeführt, dass die Bestellungen (max. vier Tickets pro Person) rasch verarbeitet werden können. 2016 waren die Tickets innert acht Minuten weg und das vermuten die Organisatoren auch für dieses Jahr. Dennoch raten wir vom Kauf über dubiose Kanäle ab.

Weitere Informationen:

www.limmatschwimmen.ch
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

das härzige seepferd hat gewonnen!

Die Abstimmung ist entschieden. Das Seepferd ist das Schwimmtier für das Limmatschwimmen 2018. Es gewinnt mit 66% zu 34% gegen den Seestern. Am kommenden Sonntag, 12. August wird es um 11 Uhr beim Zoo Zürich getauft. Mehr dazu demnächst hier.

das härzige seepferd hat gewonnen!

Die Abstimmung ist entschieden. Das Seepferd ist das Schwimmtier für das Limmatschwimmen 2018. Es gewinnt mit 66% zu 34% gegen den Seestern. Am kommenden Sonntag, 12. August wird es um 11 Uhr beim Zo Zürich getauft. Mehr dazu demnächst hier.

 

immer in der limmat schwimmen?

(Sw.) - Drei Politker der GLP (zwei aus Zürich, einer aus Winterthur) fordern den Regierungsrat mit einer Petition auf, das seit 1977 herrschende Badeverbot in der Limmat zu lockern. Diese Frage taucht auch im Zusammenhang mit unserem Anlass auf, welcher seit 2011 immer ausverkauft ist. Den Artikel finden Sie hier.

Radio 24 und Tele Züri neue Medienpartner

(Sw.) Die beiden Radio 24-Redaktorinnen Tanja Fetz und Iris Ungricht sind beide begeisterte Limmatschwimmerinnen. Sie standen am Anfang der neuen Medienpartnerschaft, welche Zürileu-Schwimm-Veranstaltungen mit den Sendern der AZ-Mediengruppe eingegangen ist. Lassen wir aber die beiden Marketingleiterinnen selber sagen, weshalb sie unseren Anlass ab 2018 unterstützen.